Online Ratgeber e-Rechnung an den Bund

Dieser Online Ratgeber bietet Ihnen individuelle Antworten und eine Hilfestellung, um rechtzeitig und optimal auf die e-Rechnung an den Bund vorbereitet zu sein!

Mit Wirkung ab 1. 1. 2014 sind Im Waren- und Dienstleistungsverkehr mit den Bundesdienststellen alle Vertragspartner von Bundesdienststellen (z. B. Lieferanten, Dienstleister) zur Ausstellung und Übermittlung von strukturierten elektronischen Rechnungen (e-Rechnungen) verpflichtet (§ 5 Abs. 2 IKT Konsolidierungsgesetz - IKTKonG).

Die Einbringung von e-Rechnungen bereits ab 1.1.2013 ist möglich und erwünscht.

Für die einfache Einbringung von e-Rechnungen an Bundesdienststellen, steht die E-Government-Anwendung "e-Rechnung an den Bund (ER>B - www.erb.gv.at)" zur Verfügung.

Unternehmen können ihre e-Rechnungen selbst einbringen oder Ihre steuerlichen Vertreter oder Service Provider (zur korrekten Formatierung und Übermittlung) mit der Einbringung Ihrer e-Rechnungen beauftragen.

Die bei der Beauftragung von der Bundesdienststelle bekanntgegebene Auftragsreferenz und Ihre Lieferantennummer ermöglichen eine automatische organisatorische Zuordnung der e-Rechnung zum Rechnungsempfänger.  

Die erfolgreiche Annahme der e-Rechnung wird umgehend bestätigt. Ab diesem Zeitpunkt beginnt die Zahlungsfrist zu laufen.